Wer ist besser geeignet, verantwortungsbewusst alkoholische Getränke auszuschenken: Sachsen-Anhalts Karnevalisten oder professionelle Gastwirte? Berthold Habekuß vom Karneval-Landesverband hat da eine Vermutung - und mit dieser einen Politiker auf die Palme gebracht. Für eine Gaststättenerlaubnis, erinnerte Habekuß bei der öffentlichen Anhörung im Landtag, müsse der Bewerber frei von Vorstrafen, Insolvenzen und Steuerschulden sein. "Unsere Vereinsvorsitzenden erfüllen das - was man nicht von jedem Gastwirt sagen kann." Das empörte den CDU-Abgeordneten Frank Scheurell derart, dass er den sofortigen Abbruch von Habekuß´ Auftritt forderte. "Das ist eine Diskreditierung ganzer Berufsstände." Zumindest die Streichung aus dem Protokoll sei nötig, schob er nach - ließ sich dann jedoch beruhigen. (he)