Wie gehen die Täter vor? In der überwiegenden Zahl der Automatensprengungen verwenden die Ganoven ein Gas-Luftgemisch und leiten dieses in das Innere des Automaten ein. Per Fernzündung wird dann gesprengt.

Spektakulärste Sprengung 2013: 29. November, Magdeburg, Schusswechsel mit der Polizei nach Sprengung des Geldautomaten einer Sparkasse. Täter fliehen mit mehreren zehntausend Euro. Der Raum wird völlig zerstört. Verletzte gibt es keine.

Sprengungen, Aufbrüche und Diebstähle:

2013: neun Sprengungen, insgesamt 19 Angriffe

2012: eine Sprengung, insgesamt 21 Angriffe

2011: acht Sprengungen, insgesamt 19 Angriffe