Magdeburg (dpa) l 285000 Sachsen-Anhalter arbeiten nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zu Stundenlöhnen von unter 8,50 Euro. Dies seien 34 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt.

Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015 sei für Sachsen-Anhalt darum von gesamtwirtschaftlicher Bedeutung, erklärte DGB-Landeschef Udo Gebhardt.