Stendal (wbi) l Das Landgericht Stendal hat am Donnerstag das Berufungsverfahren gegen den als "Dr. Zahnlos" bundesweit bekannt gewordenen Zahnarzt Thorsten S. (43) aus Havelberg (Landkreis Stendal) völlig überraschend gegen Zahlung von 3500 Euro eingestellt. Am 8. April sollte der Prozess beginnen, sechs Termine waren dafür angesetzt. S. soll 2010 einer Patientin ohne Zustimmung elf Zähne gezogen haben, was er aber durch zwei Instanzen hindurch bestritt.

Das Amtsgericht Stendal hatte den mehrfach vorbestraften und inzwischen insolventen Zahnarzt 2012 zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt und ein zweijähriges Berufsverbot ausgesprochen. Im Berufungsprozess bestätigte das Landgericht Stendal 2013 das Urteil weitgehend. Es verwehrte zudem die Strafaussetzung zur Bewährung. Das Oberlandesgericht Naumburg hob auf Revision von S. das Urteil im Oktober auf und verwies das Verfahren an eine andere Kammer des Landgerichts Stendal zurück. Das OLG befand, die Patientin sei "über die Risiken des Eingriffs ausreichend aufgeklärt worden" und zweifelte ihre Glaubwürdigkeit an, "weil ihre bisherigen Aussagen wechselhaft gewesen seien".