Das Aufbauseminar für punkteauffällige Kraftfahrer (ASP) heißt ab Mai Fahreignungs-Seminar (FES).

Das Seminar wird weiterhein auf freiwilliger Basis von ausgebildeten Fahrlehrern angeboten.

Das FES besteht aus einer verkehrspädagogischen (Unterrichtsstunden mit einem Fahrlehrer) und einer verkehrspsychologischen (Sitzungen mit einem Psychotherapeuten) Komponente.

Der verkehrspädagogische Teil erstreckt sich über zwei Sitzungen zu je 90 Minuten.

Das Gespräch mit dem Verkehrspsychologen dauert zweimal 75 Minuten.

Maximal ein Punkt kann künftig nur beim Seminar noch abgebaut werden (beim ASP bis zu vier Punkte).

Fahrlehrer müssen sich fortbilden, um das neue Seminar anbieten zu können.