Egeln (mf) l Das Amtsgericht Aschersleben hat den 33-jährigen ehemaligen Kapitän des SV Warthe Hakeborn (Salzlandkreis) zu einer Geldstrafe in Höhe von 3600 Euro wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Das bestätigte ein Sprecher auf Nachfrage.

Der Spieler war nach dem Abpfiff eines Derbys der Salzlandliga gegen den Egelner SV Germania Mitte September vergangenen Jahres in Egeln ausgerastet. Er grätschte einem 19-jährigen Spieler der gegnerischen Mannschaft von hinten in die Beine, so dass dieser zu Boden stürzte, und trat anschließend zweimal auf den Kopf ein. Der Spieler wurde bei dem Angriff derart verletzt, dass er für mehrere Tage ins Krankenhaus musste.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten, die auf Bewährung ausgesetzt werden sollte, gefordert. Da sich der 33-Jährige geständig zeigte, nicht vorbestraft war, bereits im Vorfeld der Verhandlung im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs 750 Euro zahlte und ein Antiaggressionstraining besuchte, verhängte der Richter eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 30 Euro.

Das Sportgericht hatte ihn bereits im Oktober für drei Jahre gesperrt. Aus dem Fußball zog sich der Angeklagte zurück.