Das Programm im Kurzüberblick

Sonnabend, 17. Mai
10 Uhr Eröffnung im Freilichtmuseum Diesdorf
11 bis 13 Uhr Erlebnistouren rund um Diesdorf
13 bis 14.30 Uhr Mittagspicknick im Freilichtmuseum
14.30 bis 17 Uhr Erlebnistouren zwischen Ohre und Drömling
17 bis 19 Uhr Abendprogramm im Schlosspark Kunrau

Sonntag, 18.Mai
6 bis 8 Uhr Vogelwanderung ins Salzwedeler Bürgerholz
9 bis 9.30 Uhr Eröffnung am Rathausturmplatz Salzwedel
9.30 bis 12.15 Uhr Erlebnistouren rund um die Hansestadt
14 bis 16 Uhr Erlebnistouren zwischen Salzwedel und Arendsee
18 bis 21 Uhr Abendprogramm im Kloster Arendsee

Salzwedel (me) l Natur, Kultur und Geschichte präsentiert die Grüne-Band-Partie am Wochenende in der Altmark. Im einstigen Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze hat sich eine faszinierend artenreiche Landschaft entwickelt, die am Sonnabend, 18. Mai, und Sonntag, 19. Mai, bei insgesamt 13 geführten Wanderungen mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auf Planwagen in ihrer ganzen Vielfalt erkundet werden kann. Hinzu kommen zwei Abendveranstaltungen mit Kulturprogramm.

Die altmärkische Haus- und Hoflandschaft im Freilichtmuseum Diesdorf gehört zu den Anlaufpunkten genau wie die Grenzrelikte im benachbarten Waddekath. Zu erleben sind die Vielfalt der Ohreaue und die Schönheit der Moordammgräben im Naturpark Drömling. Im Salzwedeler Bürgerholz lauschen die Wanderer vielfältigen Vogelstimmen. Das Feuchtwaldgebiet ist die Heimat besonders vieler Arten der gefiederten Sänger. Rund 6000 Orchideen gibt es im Cheiner Torfmoor zu bestaunen. Eine Zeitreise auf den Spuren des Neuen Forums Salzwedel bietet ein weiterer Programmpunkt. Und mit der Wirler Spitze bei Arendsee wird eine seltene Heide- und Binnendünenlandschaft vorgestellt.

"Unser Ziel ist, das Grüne Band als wertvollen Naturraum und Ziel für Touristen noch bekannter zu machen", sagt Sonja Biewer, Projektmitarbeiterin beim Trägerverbund Burg Lenzen, der mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) die Erlebnistouren organisiert.

www.altmark- grenzenlos.de