Halberstadt/Ballenstedt (dl) l Die Serie von Überfällen auf Supermärkte und Geschäfte in der Harzregion reißt nicht ab: Am Freitagabend erbeutete nach Polizeiangaben ein unbekannter Täter bei einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt in Ballenstedt mehrere tausend Euro Bargeld.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand habe der Täter kurz nach Ladenschluss des Rewe-Marktes gegen 22.30 Uhr drei Angestellte, die den Markt am Hinterausgang verlassen wollten, wieder zurück in den Einkaufsmarkt gedrängt, so ein Beamter des Lage- und Führungszentrums des Harzer Polizeireviers in Halberstadt. "Eine der Mitarbeiterinnen wurde vom Täter mit einer Schusswaffe gezwungen, aus dem Büro mehrere eintausend Euro Bargeld zu holen." Anschließend habe der Täter den Markt durch den Hinterausgang verlassen und sei zu Fuß geflüchtet.

Der Täter wurde von den drei Mitarbeiterinnen wie folgt beschrieben: Etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, kräftige und sportliche Statur. Er war maskiert, trug eine schwarze weite Jacke sowie helle Jeanshose, schwarze Schuhe und Handschuhe.

Der Rewe-Markt war bereits im November vorigen Jahres überfallen worden. Damals überraschte der Täter in den Abendstunden am Hintereingang eine Putzfrau und gelangte so ins Innere der Filiale. Der Mann konnte ebenfalls mit mehreren tausend Euro Bargeld flüchten. Die Polizei sieht Parallelen zwischen beiden Überfällen. Zum einen sei der Täter nach dem gleichen Muster vorgegangen, zum anderen ähnele sich die Beschreibung des Mannes.

Keine Parallelen scheint es hingegen zum kürzlichen Überfall auf ein Computergeschäft in Ballenstedt zu geben. Am Freitag, 9. Mai, hatte sich ein Jugendlicher ein Smartphone zeigen lassen und war anschließend damit geflogen. Die Verkäuferin, die den Dieb aufhalten wollte, wurde mit einem Messer verletzt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Informationen geben können, sich im Revierkommissariat Quedlinburg unter (0 39 46) 97 72 91 oder im Lagezentrum der Harzer Polizei unter (0 39 41) 67 41 93 zu melden.