Magdeburg (sh) l Die zwölf Kandidaten der Piraten für die Europawahl stehen bereits seit Januar fest. Bei der Auswahl ging es nicht um ein Delegiertensystem oder die Ausgewogenheit der Kandidatenverteilung nach Bundesländern oder Regionen, sondern um die Überzeugungskraft der Bewerber an der Parteibasis.

Daher kommt der Spitzenkandidat für Sachsen-Anhalt aus Hessen: Martin Kliehm aus Frankfur/Main. Er tourt in diesen Wochen häufig durch das Land. Kliehms besonderes Engagement gilt Menschenrechten und der Informations- und Barrierefreiheit. Im Europaparlament möchte er sich als Abgeordneter mit Freihandelsabkommen, Flüchtlingspolitik, Datenschutz und Drohneneinsatz beschäftigen.

Kliehm ist Vorsitzender der Piraten-Fraktion in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung. Daher kennt er sich mit kommunalen Strukturen aus und will im Europaparlament die Auswirkungen der Ausschreibungsrichtlinien auf Kommunen auf die Tagesordnung bringen.