Magdeburg/Berlin - Sachsen-Anhalts Polizei setzt im Gegensatz zu einigen anderen Bundesländern bislang keine Mini-Drohnen ein. Solche Geräte habe die Polizei nicht, teilte das Innenministerium in Magdeburg am Montag mit.

In Berlin hatte die Polizei am selben Tag ihre 45.000 Euro teure Mini-Drohne der Öffentlichkeit präsentiert. Das 1,3 Kilogramm schwere Fluggerät mit Fernsteuerung und Kamera soll in der Bundeshauptstadt Orte schwerer Verbrechen, Umweltdelikte oder auch schwere Unfälle dokumentieren.

Die Stadt hat zudem geregelt, dass das unscheinbare Gerät nicht zum Filmen von einzelnen Bürgern oder von Demonstrationen eingesetzt wird. Sachsen setzt seine Drohne hingegen zur Überwachung des Straßenverkehrs und bei Demos ein.