Burg (mf) l Vermutlich kommt auf die rund 40 Tierschützer, die am Montag die Einfahrt zum Geflügelhof Wiesenhof im Jerichower Land blockiert haben, eine größere Rechnung zu. Die Polizei des Revieres Burg prüft, die Demonstranten an den Kosten zu beteiligen, sagte am Dienstag der stellvertretende Revierleiter Roland Michalek.

Um welche Summe es sich handelt, sei aber noch unklar. Im Einsatz waren rund 120 Beamte, von einem Spezialeinsatzkommando, das zwei Demonstranten von den Bäumen holte, bis zur Landesbereitschaftspolizei mit Sondertechnik. Auch die Feuerwehr hatte zusätzliches Personal im Einsatz.

Die Rechnungsstellung sei möglich, da es sich um eine nicht genehmigte Blockade gehandelt habe. Die Tierschützer hatten bei der Räumung passiven Widerstand geleistet. Polizeibeamte mussten mehrere Stunden lang mit Werkzeugen die Demonstranten von den Betonrohren befreien.