Berlin (dpa) | Rund 1500 Beschäftigte der Milchindustrie Ost erhalten rückwirkend zum 1. April 3,78 Prozent mehr Geld. Gewerkschaft und Arbeitgeber einigten sich auf einen entsprechenden Abschluss, wie beide Seiten am Mittwoch bekanntgaben.
"Die Verhandlungen waren geprägt von schwierigen, jedoch konstruktiven Gesprächen", sagte die Verhandlungsführerin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Petra Schwalbe, laut Mitteilung. NGG und Milchindustrieverband vereinbarten zudem, dass die Vergütung für Auszubildende jeweils um 100 Euro je Ausbildungsjahr steigen soll. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. März 2015.