Magdeburg I Was Til Schweigers Po kann, kann der Magdeburger Dom schon lange: sich einen eigenen Twitter-Account halten. "Magdeburg Cathedral" heißt er. Doch trotz des mondän anmutenden Namens hängen ihm erst 127 Nutzer an den Glocken.

Dabei ist nicht nur der Name international verständlich, auch die Botschaften sind es. Wie zum Beispiel "DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG". Oder auch "DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG DONG".

Falls Sie gerade Luft holen, um entrüstet zu behaupten, die Beispiele seien doch dieselben, lassen Sie sich belehren: Sind sie nicht. Denn in Exempel eins finden sich neun DONGS, in Nummer zwei sind es zehn. Zählen Sie ruhig nach.

Vermutlich haben Sie jetzt sofort messerscharf geschlossen: 24 Mal am Tag twittert die "Magdeburg Cathedral" ein DONG für jede Stunde. Das finden Sie sinnlos? Also immerhin ist es gehaltvoller als das, was dieser Allerwerteste von sich gibt!