Magdeburg (rs) l Nach einem brutalen Überfall auf einen 23-jährigen Magdeburger sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Magdeburg zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen worden. Außerdem wird noch nach zwei Mittätern gefahndet.

Das Opfer war am Pfingstsonntag in eine Magdeburger Wohnung gelockt und dort von vier Personen mehrere Stunden lang festgehalten und misshandelt worden. Unter Androhung von weiterer Gewalt bis hin zum Tod sollte das Opfer einen Verwandten zur Übergabe von 10.000 Euro bewegen. Dazu kam es nicht. Das Opfer konnte sich nach sechs Stunden selbst befreien und die Polizei rufen.

Bei den festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um eine 20-jährige Frau und einen 27-jährigen Mann, die beide polizeibekannt sind. Sie wurden auf Beschluss des Amtsgerichtes in Untersuchungshaft genommen. Nach den anderen Mittätern wird noch gefahndet.