CDU stellt sieben der elf Landräte

Auch wenn drei Landrats-Kandidaten der CDU am Sonntag die Stichwahl verloren haben, stellt die Partei mit Abstand die meisten der elf Landräte in Sachsen-Anhalt:

CDU-Landräte
Altmarkkreis Salzwedel, Stendal, Börde, Harz, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Saalekreis

SPD-Landräte
Jerichower Land, Salzlandkreis

Linke-Landräte
Wittenberg (Stichwahl erst am 22. Juni), Mansfeld-Südharz

Magdeburg l Steffen Burchhardt heißt der neue Landrat des Jerichower Landes. Der Sozialdemokrat konnte sich gestern in der Stichwahl gegen Lutz-Georg Berkling (CDU) durchsetzen. Der erst 33-jährige Hochschuldozent hängte mit 68,9 Prozent seinen Mitbewerber (31,1 Prozent) deutlich ab. Vor drei Wochen war der Amtsinhaber Lothar Finzelberg (parteilos) mit 14,5 Prozent klar abgewählt worden.

Die SPD stellt damit künftig zwei Landräte im Land. Im Salzlandkreis schaffte es ihr Kandidat Markus Bauer (52,6 Prozent) noch an CDU-Bewerber Gunnar Schellenberger (47,4 Prozent) vorbeizuziehen. Der Landtagsabgeordnete hatte im ersten Wahlgang mit 38,9 Prozent noch die meisten Stimmen erhalten. Amtsinhaber Ulrich Gerstner (SPD) hatte nicht wieder kandidiert.

Machtwechsel in Mansfeld-Südharz: Mit Angelika Klein (Linke) steht in Sachsen-Anhalt erneut eine Frau an der Spitze eines Landkreises. Die Landtagsabgeordnete deklassierte mit 80,6 Prozent Amtsinhaber Dirk Schatz (CDU). Schatz kam nur auf 19,4 Prozent.

Im Saalekreis konnte sich Landrat Frank Bannert (CDU) mit 59,1 Prozent gegen Linke-Kandidatin Kerstin Eisenreich (40,9 Prozent) behaupten. Bannert hatte im ersten Wahlgang mit 47,0 Prozent die absolute Mehrheit knapp verfehlt.

Im Burgenlandkreis kommt der neue Landrat von der CDU: Götz Ulrich gewann mit 61,4 Prozent gegen Manuela Hartung (38,6 Prozent) von der SPD. Der parteilose Harri Reiche geht in den Ruhestand.

Im Dessauer Rathaus muss Klemens Koschig (parteilos) seinen Stuhl räumen. FDP-Mitglied Peter Kuras, der als unabhängiger Kandidat antrat, gewann die Oberbürgermeisterwahl von Dessau-Roßlau eindeutig mit 75,8 Prozent, Koschig erhielt 24,2 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag deutlich niedriger als vor drei Wochen: Zwischen 17,5 Prozent (Saalekreis) und 34,7 Prozent (Dessau-Roßlau)

Der Wahlmarathon ist noch nicht abgeschlossen. Wegen des Festes "Luthers Hochzeit" ist die Stichwahl im Landkeis Wittenberg erst am nächsten Sonntag. Dann stehen Landrat Jürgen Dannenberg (Linke) und Christian Tylsch (CDU) zur Wahl.