Salzwedel (kä) l "Die Teilnahme am Eurovision Song Contest hat sich auf jeden Fall gelohnt - allein schon für die Erfahrung." Das sagt Yvonne Grünwald, Akkordeonistin von Elaiza, im Gespräch mit der Volksstimme. Ihr Song "Is it right" würde nun auch bei den ausländischen Radiosendern gespielt. Vor einem halben Jahr hätte das noch ganz anders ausgesehen.

Elaiza hatte beim ESC in Kopenhagen Platz 18 von 26 belegt. "Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir weiter vorne liegen", sagt die 30-Jährige. Enttäuscht sei sie gewesen, dass es keine Punkte aus den Nachbarländern gegeben hatte. Doch die Resonanz auf ihre Musik sei durchweg positiv gewesen. Es gebe sogar Konzertanfragen aus anderen Ländern.

Elaiza wird in Kürze einen weiteren Song aus dem aktuellen Album "Gallery" auskoppeln. Das Video zu "I don`t love you" soll in Kürze aufgenommen werden. Es wird noch nach einem passenden Drehort gesucht. Yvonne Grünwald selbst hat ihre Tätigkeit als Musiklehrerin wieder aufgenommen.

Derzeit probt das Trio für diverse Festivalauftritte und die anstehende Deutschlandtour im Herbst. Am 24. Oktober spielt Elaiza ein Konzert in Salzwedel. Für Yvonne Grünwald, die in der altmärkischen Hansestadt geboren wurde und dort die Musikschule besucht hat, ist der Auftritt quasi ein Heimspiel. Sie hatte das Kulturhaus schon früher als Veranstaltungsort vorgeschlagen. Doch damals sei der Saal zu groß gewesen. Durch die ESC-Teilnahme ist Elaizas Bekanntheitsgrad gewachsen, so dass die Band nun auf größeren Bühnen auftreten kann.

Bilder