Rogätz (vs) l Nach dem Zugunfall am Sonnabend am Bahnhof Angern-Rogätz sind am Sonntagvormittag mit einem Spezialkran die umgestürzten Waggons von den Schienen geschafft worden. Sonderwagen mit Notfalltechnikern rückten an, die sich nun auf die verunglückte Diesellok konzentrieren. Diese ist eingeklemmt zwischen den Waggons.

Der Lokführer hatte hatte bei bei dem Unfall Glück. Er sprang gerade noch rechtzeitig ab.

Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass die Bahnstrecke noch mindestens bis Sonntagabend gesperrt bleibt. Trotz weiträumiger Absperrungen kommen immer wieder Schaulustige und Pkw-Fahrer die den Bahnübergang überqueren wollen. Die Ordnungskräfte der Bahn halten jedoch alle zurück. Auch Wanderer und Radfahrer werden nicht durchgelassen. Dies sorgt immer wieder für Unmut.

Am Sonnabendmorgen waren mehrere Waggons eines Güterzugesam Bahnhof Angern-Rogätz aus den Gleisen gesprungen.