Magdeburg (ms) l Der Mitbegründer des Landesverbandes der Alternative für Deutschland (AfD), Michael Heendorf, wehrt sich gegen Vorwürfe seiner ehemaligen Parteifreunde, 12000 Euro aus der Parteikasse nicht oder falsch verbucht zu haben. "Die Behauptungen entbehren jeder Grundlage", sagte Heendorf am Mittwoch. Ex-Landeschef Arndt Klapp- roth hatte zuvor von angeblichen Ungereimtheiten in der Ära Heendorf gesprochen.

Nach Volksstimme-Informationen gibt es beim AfD-Landesverband neben diverser Machtkämpfe und Satzungsstreitigkeiten derzeit Unklarheiten über die Finanzlage der Partei. So konnte der Vorstand beim Landesparteitag am vergangenen Wochenende den Delegierten weder einen Rechenschafts-, noch einen Prüfbericht vorlegen. Heendorf war von April bis Dezember 2013 AfD-Landeschef, trat dann aber zurück und kündigte seine Parteimitgliedschaft.