Magdeburg (dpa) l Auf der A2 (Hannover-Berlin) hat es binnen kurzer Zeit erneut einen schweren Unfall mit Todesopfern gegeben. Zwei Männer starben am Dienstag gegen 11.40 Uhr, als ein mit Papierrollen beladener Laster aus noch ungeklärter Ursache in eine abgesicherte Baustelle raste.

Nach Angaben der Autobahnpolizei fuhr er zwischen den Anschlussstellen Theeßen und Ziesar in Richtung Berlin erst in eine Kehr- und danach in eine Asphaltfräsmaschine. Beide Fahrzeuge kippten um. Der Laster ging in Flammen auf. Der 25 Jahre alte Fahrer verbrannte. Der 34 Jahre alte Führer der Fräsmaschine starb ebenfalls am Unfallort. Der 32 Jahre alte Fahrer der Kehrmaschine wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus nach Brandenburg gebracht. Der Sachschaden beträgt 550.000 Euro.

Die A2 in Richtung Berlin wurde voll gesperrt. Nach Angaben der Polizei sollten die Aufräumungsarbeiten bis in die Nacht dauern. Der Verkehr sei über Bundesstraßen umgeleitet worden, informierte das Lagezentrum im Magdeburger Innenministerium.

Bereits Ende Juni war auf der A2 bei Magdeburg ein Laster in eine Baustelle gekracht. Ein 35 Jahre alter Arbeiter starb am Unfallort, sein 36 Jahre alter Kollege kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Beide hatten an der Anschlussstelle Kannenstieg gerade die Warnbaken der Baustelle von der Fahrbahn geräumt. Der 37 Jahre alte Lastwagenfahrer hatte das Sicherungsfahrzeug übersehen und fuhr in den Abschnitt.

Sattelzug erfasst Schilderwagen auf der A9

Erst am Montag musste nach einem Unfall mit drei Verletzten zwischen Ziesar und Theeßen die Autobahn 2 Richtung Hannover für mehrere Stunden gesperrt werden. Ein 64 Jahre alter Lastwagenfahrer und seine 54-jährige Beifahrerin mussten von der Feuerwehr befreit werden. Beide wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer ungebremst auf einen langsameren Lastwagen vor ihm aufgefahren. Auch der 25 Jahre alte Fahrer dieses Wagens wurde verletzt.

Auch auf der Autobahn 9 (Nürnberg-Berlin) ereignete sich am Dienstag ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr dort zwischen den Anschlussstellen Naumburg und Weißenfels in Richtung Berlin ein Sattelzug in eine Baustelle. Der 65 Jahre alte Fahrer erfasste einen Schilderwagen, der dort zur Absicherung aufgestellt war und schob diesen 150 Meter vor sich her. Der 65-Jährige wurde schwer verletzt.

 

Bilder