Laut Bundesagentur für Arbeit blieben 2013 im Land 2800 Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Zahl der Schulabgänger hat sich von 2003 (35000) bis 2013 (14000) mehr als halbiert.

Der Bewerbermangel trifft Industrie, Handwerk und Verwaltungen gleichermaßen. Über das Landesverwaltungsamt bildet das Land derzeit in 20 Berufen aus. Darunter sind auch interessante exotische Berufe.

Milchwirte und Pflanzentechnologen zum Beispiel. Der Pferdewirt wird auch für Pferderennen ausgebildet. Der Fischwirt kann auch die Fachrichtung "Kleine Hochseefischerei" belegen. Selbst Revierjäger werden bei Bedarf ausgebildet. Der Fach-angestellte für Bäderbetriebe, kurz Schwimmmeister, wird dringend gesucht.

25 Schwimmmeister wurden zuletzt pro Jahr ausgebildet. Alle bekamen einen Job. Aktuell wurden erst zehn Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Weitergehende Infos: Ines Willam, Tel. 0391-5672412

www.landesverwaltungsamt.sachsen-anhalt.de