Magdeburg l In Sachsen-Anhalt sind mit 6088 Fällen im vergangenen Jahr so viele Drogendelikte registriert worden, wie seit sieben Jahren nicht mehr. Das sagte Sachsen-Anhalts LKA-Chef Jürgen Schmökel am Donnerstag.

Erstmals haben die Amphetamine (unter anderem Crystal, Speed und Ecstasy) die Cannabis-Delikte eingeholt. Die hohen Zahlen seien auf einen verstärkten Einsatz der Polizei bei den Ermittlungen zurückzuführen. Das Dunkelfeld sei hingegen nicht bestimmbar. Es soll aber sehr hoch sein, da die verstärkten Sicherstellungen bisher keine Auswirkungen auf die Preise hatten. Allein im ersten Halbjahr 2014 hat die Polizei im Land mit 6662 Pflanzen mehr Cannabis konfisziert, als im gestamten vergangenen Jahr (4595). Sechs Großanlagen konnten in den ersten sechs Monaten bereits ausgehoben werden.

Alarmierend sei die Entwicklung der Zahl der Erstkonsumenten bei Crystal. Seit der ersten Zählung 2006 haben sich diese versechsfacht. 370 hat die Polizei im vergangenen Jahr festgestellt, 2012 waren es noch knapp 300.

Sachsen-Anhalts durchschnittlicher Drogenkonsument ist männlich (83 Prozent) und älter als 21 Jahre (75 Prozent). Sie kommen laut Statistik am häufigsten aus Halle, Magdeburg, dem Harz und dem Burgenlandkreis. Die wenigsten Drogendelikte registrierte der Altmarkkreis Salzwedel.