Salzwedel/Berlin | Er zaubert Meisterwerke auf Promi-Ommeln - zu seinem 70. hat Udo Walz den Spieß jetzt umgedreht. Diesmal war er es, der sich in seinem Salon ein Kunstwerk schaffen ließ. Und zwar von einem Altmärker. Frank Reich heißt er, wohnt in Salzwedel und hat keine Ahnung vom Haareschneiden. Ist aber nicht schlimm, denn er musste nur an Blumen herumschnippeln.

Aus 2000 Rosen hat er ein abstraktes Bild erschaffen. Der zwei mal zwei Meter große Traum in Weiß, Rosé und Grün hat ihn, eine Floristin und einen Gerüstbauer - auch aus Salzwedel - vier Wochen Arbeit gekostet. Da Udo eher selten in der Altmark unterwegs ist, ging der Auftrag über Umwege: Eine Agentur engagierte das Rosarium Sangerhausen. Das holte sich den 38-Jährigen dazu.

Frank Reich durfte sein Kunstwerk dann auch gleich zwei Tage lang im Salon präsentieren. Denn der Figaro bestellte den Rosenkavalier mitten in der Fashion Week - bei erhöhtem Promiauflauf also. Blöderweise kannte der Altmärker die meisten gar nicht. "Ich gucke doch kein Fernsehen", erklärt er. Eine hätte er sicher identifiziert: Angela Merkel. "Nur als sie kam, war ich gerade weg." Doch er hatte eh andere Sorgen: "Manche wollten mit den Rosen kuscheln. Dabei verlieren sie doch ihre Farbe, wenn man sie anfasst." Einige gingen sogar noch weiter: "Sie wollten ihren Hund hineinhalten." Inzwischen ist das Werk aus reiner Altersschwäche verblüht.

Das wiederum stört Frank Reich überhaupt nicht: "Schönheit ist nun mal vergänglich, das wollte ich auch zeigen." Vielleicht darf er das ja irgendwann noch mal - dann aber am besten mit "Kuscheln-verboten"-Schild.