Könnern (dpa) | Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Traktor sind in Könnern (Salzlandkreis) am Sonntagabend acht Menschen verletzt worden. Auf dem Bahnübergang im Ortsteil Golbitz war der Traktor mit zwei Anhängern liegen geblieben, wie die Polizei in Magdeburg am Montag mitteilte. Die Ermittler gehen nach bisherigen Erkenntnissen von einem technischen Defekt aus. Der Lokführer eines herannahenden Zuges leitete zwar noch eine Notbremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Er wurde schwer verletzt. Sieben weitere Personen verletzten sich leicht. Der Fahrer des Traktors konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die Bahnstrecke zwischen Halle und Könnern war während der Bergungsarbeiten die ganze Nacht über gesperrt. Die Bahn setzte Busse ein. Nach Angaben der Bundespolizei in Magdeburg konnte der Zugverkehr am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr wieder aufgenommen werden.

Bei dem Zusammenstoß wurde die Halbschrankenanlage des Bahnübergangs beschädigt und musste erneuert werden. Die Bundespolizei hatte zunächst von einem unbeschrankten Bahnübergang mit Andreaskreuz gesprochen.