Magdeburg (ck) l Die Staatsanwaltschaft Halle hat nach Informationen der Volksstimme Strafbefehl gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Landesstelle Kinder- und Jugendschutz erlassen. Arnfried B. hatte tausende kinder- und jugendpornografische Bilder sowie Videos gesammelt. B. hat den Strafbefehl, eine einjährige Bewährungsstrafe plus Geldauflage, akzeptiert. Die Sache ist damit rechtskräftig.

Im September 2013 waren die Vorwürfe gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Landesstelle bekannt geworden. Er war daraufhin fristlos entlassen worden. Die Einrichtung selbst steht womöglich vor dem Aus. Volksstimme-Informationen zufolge soll sie aufgelöst und ihre Aufgaben auf andere Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land übertragen werden. Das Land hatte diese Anfang des Jahres aufgefordert, sich neu aufzustellen und vorhandene Synergien zu nutzen.