Magdeburg (mf) l Die Gasbomber, die vor allem in der ersten Jahreshälfte für mehr als ein Dutzend Automatensprengungen im Bereich Harz, Börde, Magdeburg und Jerichower Land in Frage kommen, sind gefasst.

Ein Spezialeinsatzkommando sowie weitere Einsatzkräfte der Polizeidirektion und des Landeskriminalamtes haben in der Nacht zum Donnerstag nach Volksstimme-Informationen die beiden 37 und 38 Jahre alten Männer an einem Geldautomaten in Neundorf im Salzlandkreis bereits erwartet. Als die Täter ihre Technik zum Sprengen aufbauten, erfolgte der Zugriff. An der Festnahme waren etwa 100 Polizeibeamte unter anderem von Spezialeinheiten beteiligt. Nach Angabe der Staatsanwaltschaft soll noch am heutigen Donnerstag ein Haftantrag gestellt werden. Ihnen werden momentan vier Sprengungen vorgeworfen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sie an weiteren der insgesamt elf Taten beteiligt gewesen sind.

Der letzte Geldautomat war am 30. Juni in Drewitz bei Möckern im Jerichower Land gesprengt worden. Die Täter erbeuteten dabei mehrere zehntausend Euro. Kurze Zeit später gründete sich die beim Landeskriminalamt (LKA) angesiedelte Ermittlungsgruppe "Explosion". Dort untersuchen Kriminalisten aus dem Harzkreis gemeinsam mit den Experten des LKA die Serie.

Ob die nun festgenommenen Männer, die aus dem harz stammen und mittlerweile in Magdebiurg wohnen, auch für die Einbrüche mit einem Radlader verantwortlich sind, wird noch geprüft.