Informationsseite der Bahn zu den Zugausfällen: https://www.bahn.de/blitz/view/sanhalt/uebersicht.shtml

Magdeburg (dpa/cm) | Nach einem bundesweiten Warnstreik der Lokführer rollt der Zugverkehr in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wieder. Im Nahverkehr werde es noch bis zum Nachmittag, vereinzelt auch bis in die Abendstunden zu Behinderungen kommen, sagte ein Bahnsprecher am Samstag. Im Fernverkehr könne es noch den ganzen Tag Behinderungen geben. Von 6.00 bis 9.00 Uhr hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) zum Ausstand aufgerufen. Mehr als 90 Prozent der Züge seien in Mitteldeutschland stehen geblieben, sagte der Bezirksvorsitzende der GDL, Hartmut Schäfer, am Samstag.