Friedrichsbrunn (dl) l Nach der Familientragödie, die sich am Montag in Friedrichsbrunn (Harz-Kreis) ereignet hat, ist gegen einen 34-jährigen Mann aus dem niedersächsischen Harsum Haftbefehl erlassen worden. Der Mann hatte wegen eines Sorgerechtsstreites offenbar versucht, sich und seine beiden Kinder umzubringen und dabei ein Ferienhaus in Brand gesetzt. Da er sich wohl im letzten Moment besann und mit den sieben Monate und zehn Jahre alten Kindern ins Krankenhaus fuhr, konnten sie gerettet werden. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft ist insbesondere der Zustand des jüngeren Kindes aber weiterhin kritisch. Gegen den Mann werde wegen Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.