Stendal l Seit Anfang der Woche werden in Stendal bei den Milchwerken Mittelelbe unter verschärfter Kontrolle wieder Schoko-Drinks für den Mars-Konzern produziert. Auf welche Weise einige Milchgetränke durch Bakterien verunreinigt wurden, konnte trotz intensiver Untersuchungen durch unabhängige Experten bislang nicht geklärt werden, wie die Milchwerke auf Nachfrage über eine Medienagentur mitteilen ließen.

Auch der Landkreis Stendal als Lebensmittelüberwachungsbehörde hat über Labore Proben analysiert und bislang nichts feststellen können, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Die Untersuchungen sowohl der Milchwerke als auch des Landkreises werden verstärkt fortgesetzt, wobei der Schwerpunkt auf der Rohstoffkontrolle liege.

Mitte August hatten Mars und die Milchwerke eine Rückrufaktion von Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen 19. Dezember 2014 und 11. April 2015 gestartet. In England hatten Konsumenten über Durchfall und Erbrechen geklagt. In Deutschland waren nur wenige Flaschen im Handel.

Bei acht Millionen hergestellten und verbrauchten Flaschen kam es bisher zu 65Erkrankungsfällen, wie der Landkreis Stendal mitteilt. In Stendal werden täglich rund 45000 Liter Milch zu Schokogetränken verarbeitet.