Halberstadt l Mit dem Regionalzug sind die beiden Bremer Jan-Hendrik Ellmers und Franz Wagner am frühen Nachmittag des 7. August auf dem Weg zum Junggesellenabschied nach Dresden. Sie nehmen dabei die Strecke Hannover-Halle und sind bei ihrer Reise kurz vor Halberstadt.

Ein paar Reihen weiter sitzt ein zehnjähriges Mädchen allein im fast leeren Zug. Ihre Mutter hatte sie von Lübeck bis Hannover begleitet, die letzte Teilstrecke sollte Lisa alleine fahren. Ihr Vater wartet am Bahnhof in Gatersleben. Es ist alles abgesprochen, umsteigen muss sie nicht.

"Ich habe das Mädchen beim Einsteigen in Hannover gesehen und wusste, dass es an dieser Stelle sitzt", erinnert sich der 26-jährige Jan-Hendrik Ellmers.

Irgendwann steigt ein älterer Mann zu. Er setzt sich zunächst an einen Platz schräg gegenüber, trinkt eine Flasche Klaren. Dann geht der Mann zur hinteren Sitzreihe. Er spricht offenbar mit dem Mädchen. "Irgendwann verschwand er aus unserem Blickfeld", sagt Ellmers. Als es plötzlich still wird, überkommt den Studenten aus Bremen ein ungutes Gefühl. Er geht zur Sitzreihe und sieht, wie der Mann seine Hand unter dem Shirt der kleinen Lisa hat. Ellmers: "Ich bin gleich zu ihm hin und zog seinen Arm weg."

Er erwartet Widerstand, doch der bleibt aus. Offenbar hat der Mann mit der Zivilcourage der beiden nicht gerechnet. Während ihn Ellmers in Schach hält, spricht Wagner mit dem geschockten Mädchen.

In Halberstadt wird der 63-Jährige der Polizei übergeben. "Wir haben dann auch gleich dort unsere Aussage gemacht und einen Zug drei Stunden später genommen", sagt der 26-Jährige. Im Revier treffen sie auch noch den Vater, der nach Halberstadt geeilt ist. Überglücklich schließt er seine Lisa in die Arme und bedankt sich bei den Studenten. "Das war schon ein bewegender Moment", sagt Ellmers.

Die Junggesellenrunde in Dresden erreichten beide zwar mit Verspätung, aber mit einem guten Gefühl. Franz Wagner ist inzwischen glücklich verheiratet. Von der Bundespolizei erhielten sie gestern eine Urkunde für die Zivilcourage und ein kleines Präsent. Die Übergabe erfolgte am Wohnort der beiden in Bremen.

Polizeirat Peter Pogunke vom Revier Harz: "Das Ermittlungsverfahren gegen den 63-Jährigen ist noch nicht abgeschlossen."