Das Register soll die Ursachen für die hohe Sterblicheit bei Herzinfarkten in Sachsen-Anhalt ergründen und Verbesserungsideen ableiten. Mit Halle und der Altmark werden ein städtisches und ein ländliches Gebiet untersucht. Beteiligt sind 16 Krankenhäuser und die drei Gesundheitsämter in den Gebieten. Die Zentrale sitzt im Hallenser Universitätsklinikum, das Magdeburger Uniklinikum ist mit beteiligt.

Das Projekt wird gefördert von Land, AOK, IKK und der Deutschen Herzstiftung. 2011 erlitten in Deutschland 213000 Menschen einen akuten Herzinfarkt, in Sachsen-Anhalt waren es 7700. Dabei starben bundesweit 52000 Menschen, landesweit 2400.