Magdeburg l Die kleine Anwohnerstraße Hansapark wird morgen für einige Stunden großes Staraufgebot zu bieten haben. Irgendwann am Vormittag - einen genauen Termin kann der Sender mit Sitz in der Straße noch nicht verraten - rollt hier Magdeburgs bekannteste Band vor und gibt ein Hörerkonzert: Tokio Hotel.

Man kann zu der Band stehen wie man will. Fakt ist: Sie elektrisiert immer noch Massen. Seit der Radiosender SAW den Besuch vor einigen Tagen öffentlich angekündigt hat, ist rund um das Funkhaus ein regelrechter Ansturm ausgebrochen. "Uns erreichen täglich mehrere Tausend Anfragen zu dem Besuch von Tokio Hotel", beschreibt SAW-Sprecher Jens Kerner die momentane Situation. Die Nachfragen kommen dabei bei weitem nicht nur aus der Region. Die Band hat nach wie vor Fans auf nahezu allen Kontinenten - und die melden sich jetzt auch beim Sender: "Kanada, Brasilien, Polen - wir bekommen Anfragen aus aller Welt zu dem Besuch der Band mit Magdeburger Wurzeln", schildert Jens Kerner die Lage.

Tokio Hotel war 2005 über Nacht mit ihrem Hit "Durch den Monsun" berühmt geworden. Obwohl es einige Jahre eher still um die Band wurde, hat sie nichts an Anziehungskraft verloren. Die neue CD ist draußen - und schon beginnt wieder der Fan-Hype. Damit der morgen nicht ausartet, hat der Sender vorgesorgt. "Es gibt Absprachen mit der Polizei und Rettungskräften, damit vor Ort die Lage nicht aus dem Ruder läuft." Für den Sender ist es zudem schwer einzuschätzen, wie groß der Ansturm werden wird. Die Jungs von Tokio Hotel rollen irgendwann am Vormittag ein und geben gegen 14 Uhr ihr Konzert vor ausgesuchten Radio SAW-Hörern. Mit etwas Glück ist bei der An- und Abfahrt ein Blick auf die Band möglich. Versprochen werden kann das nicht. Ob sich Bill, Tom Co. dann am Fenster zeigen, könne nur spontan entschieden werden und sei Sache der Band, hieß es zudem aus dem Sender, der schon viel Erfahrungen hat mit dem Besuch von Stars. Die Backstreet Boys oder die No Angels waren zu ihren Glanzzeiten ebenfalls schon zu Gast im Funkhaus - und alles lief nach Plan ab.

Übrigens: Wer denkt, die Jungs von Tokio Hotel verlangten für ihren Besuch im Funkhaus außergewöhnliche Bedingungen, der irrt. "Es gibt zwar eine Cateringliste, die uns vom Management zugeschickt wurde. Aber da stehen nur ganz normale Dinge drauf wie Soft- und Energydrinks oder ein Obstteller", heißt es aus dem Sender weiter.

Das Hörerkonzert bei SAW kam übrigens relativ spontan zustande. Hintergrund war der SAW-Besuch eines Musikmanagers von Universal, bei dem Tokio Hotel unter Vertrag steht. "Im Gespräch haben wir dann gesagt: Es wäre doch toll, wenn die Band mal bei uns bei Radio SAW und in ihrer Heimatstadt vorbeikommt und ein Konzert gibt", erklärt Sprecher Jens Kerner weiter. Fünf Tage später gab es dann plötzlich die Zusage.

Vorher tritt Tokio Hotel heute Abend in Halle bei "Wetten, dass ...!" auf. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusehen, dass ihr anschließender Besuch morgen in Magdeburg viele Fans in die kleine Anwohnerstraße locken wird: Top, die Wette gilt.