Halle (dpa) | Das Landesverwaltungsamt hat den Kommunen seit dem Hochwasser 2013 bislang Wiederaufbauprojekte in Höhe von 184 Millionen Euro bewilligt. Damit können unter anderem Straßen, Plätze und Kitas saniert werden, die bei dem Hochwasser 2013 beschädigt wurden, wie die Behörde am Montag in Halle mitteilte. Mehr als 2000 Anträge seien bislang eingegangen, 1151 davon bearbeitet worden. Das Amt rechnet mit weiteren Anträgen, die bis Jahresende gestellt werden können. Für diese brauchten die Kommunen mehr Zeit, da dafür unter anderem Gutachten erforderlich seien, so die Behörde.

Sachsen-Anhalt war den Angaben zufolge von der Flut 2013 in Deutschland am schlimmsten betroffen. Es entstanden Schäden in Höhe von 2,75 Milliarden Euro.