Am 10. Juni 2013 um 0.02 Uhr brach auf einer Länge von 90 Metern der Deich bei Fischbeck. Das Elbehochwasser flutete im Elbe-Havel-Winkel 260 Quadratkilometer zwischen Jerichow und Havelberg. Das entsprach mehr als der doppelten Fläche des größten deutschen Sees, der Müritz. 17 Wohnhäuser und Firmengebäude erlitten so starke Schäden, dass sie abgerissen werden mussten. 80 Millionen Euro kostet die Behebung der Schäden an kommunalen Straßen, Brücken und Gebäuden (insgesamt 400 Maßnahmen).