Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fordert:

m fünf Prozent mehr Lohn - die Bahn bietet für die Lokführer bislang zwei Prozent

m eine von 39 auf 37 Stunden reduzierte Wochenarbeitszeit ab Januar 2015

m nur noch 50 statt bisher unbegrenzte Überstunden m freie Wochenenden sollen mindestens von Freitag 22 bis Montag 6 Uhr dauern.

Die GDL will auch durchsetzen, dass sie künftig nicht nur die Lokführer vertritt, sondern auch Zugbegleiter. Für diese hat bisher die konkurrierende Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) die Tarifverträge ausgehandelt.

Die Deutsche Bahn schlägt vor, die Tarifverhandlungen auszusetzen, bis die von der Großen Koalition geplante gesetzliche Grundlage zur Tarifeinheit steht.