Magdeburg (bo) l Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Forderung der Gewerkschaft der Polizei (GdP), dass Polizisten im Zuge der geplanten Reform maximal 40 Kilometer weit versetzt werden dürfen, abgelehnt. In einem Brief an GdP-Landeschef Uwe Petermann schrieb er, dieser Bitte könne die Regierung "wegen ihrer Gesetzesbindung und des Gleichbehandlungsgebots nicht entsprechen". Der vom Innenministerium vorgelegte Entwurf einer Dienstvereinbarung, die einen Kriterienkatalog beinhalte, sei ein "sachgerechter Vorschlag", sagte Haseloff. Er bat die GdP, die Gespräche mit dem Innenminister und der von ihm eingerichteten Lenkungsgruppe wieder aufzunehmen.

Der Koalitionspartner der CDU, die SPD, hält dagegen eine Kilometer-Begrenzung für richtig. Die Sozialdemokraten werfen Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) einen "Konfrontationskurs" vor.