Magdeburg (ad) I Der LKW-Brand auf der A2 bei Eilsleben hat auch Auswirkungen auf den Magdeburger Stadtverkehr. Am Montagmorgen stauten sich die Fahrzeuge bis Magdeburg-Rothensee und den Ring. Auch die Ausweichstrecke über die Bundesstraße 1 war überlastet. Ein Sprecher der Autobahnpolizei sagte der Volksstimme, dass man auf den Ausweichstrecken mehr Zeit verlor als auf der Autobahn

Bei Eilsleben war am Montagmorgen ein Laster mit Kaminholz in Brand geraten. Die Ursache für den Brand war laut Polizei ein Reifenschaden. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt. Diese Nacht musste die Feuerwehr außerdem mit Polizeihilfe zum Unfallort gebracht werden, weil die Einsatzkräfte von anderen Autofahrern behindert wurden, keine Rettungsgasse gebildet wurde. Die Bergungsarbeiten dauerten bis 15 Uhr. Laut Autobahnpolizei hatte der Stau sich erst gegen 15.30 Uhr komplett aufgelöst. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf einer Länge von bis zu 30 Kilometern.

Laut Verkehrsexperten lohnte sich für Fernfahrer nur eine weiträumige Umfahrung der A2 über die A14 oder die B2.