Die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG) und die Handelskette Edeka haben in drei Märkten in Magdeburg, Halle und Köthen insgesamt 562 Kunden nach ihren Kaufkriterien befragt.

In einem zweiten Schritt wurden die Kassenzettel der Kunden ausgewertet, aus denen hervorgeht, welche Artikel tatsächlich gekauft wurden. Insgesamt kauften die 562 Kunden 8240 Produkte ein. Nur sechs Prozent der Artikel stammen aus Sachsen-Anhalt, lediglich drei Prozent aus den anderen Ost-Bundesländern.