Magdeburg l In dem seit Monaten tobenden Streit um eine Genehmigung zur Müllschlacke-Reinigung hat die Firma MDSU am Montag vor dem Verwaltungsgericht in Magdeburg eine Niederlage einstecken müssen. Landkreis und Umweltministerium sehen sich als Sieger.

Nach Überzeugung der Richter handelt es sich bei der Anlage in Reesen bei Burg um eine physikalisch-chemische Aufbereitung. Dafür ist ein Genehmigungsverfahren mit öffentlicher Beteiligung nötig. Zuständig ist das Landesverwaltungsamt in Halle. Die Firma MDSU wollte hingegen ein einfaches Genehmigungsverfahren ohne Öffentlichkeitsbeteiligung beim Landkreis durchsetzen. MDSU kann gegen das Urteil in Berufung gehen.

Überlagert ist der Streit von einem politischen Clinch. Die IHK Magdeburg ergriff Partei für die Firma und wirft den Behörden Willkür vor. Nun aber wurden die Landesbehörden gerichtlich bestätigt.