Magdeburg (ha) l Vor zwei Wochen gab die Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG) bekannt, dass im Norden der Stadt an vier weiteren Laubbäumen lebende Larven des Asiatischen Laubholzbockkäfers festgestellt wurden. Bereits da stand fest: Die Quarantäne-Zone in Rothensee und Umgebung wird erweitert. Weitere vorbeugende Fällaktionen wurden ebenfalls nicht ausgeschlossen. Zuvor waren gut 200 Bäume im Umkreis des Erstfundes vorsorglich gefällt worden.

Nun lädt die LLFG am Mittwoch, 3. Dezember, ab 18 Uhr die Rothenseer zu einer Informationsveranstaltung in die Grundschule in der Windmühlenstraße 30 ein, bei der die Maßnahmen nach den Neufunden vorgestellt werden. Wie die Volksstimme vorab von Abteilungsleiterin Ursel Sperling erfuhr, wird es vorerst keine weiteren Zwangsfällungen auf Privatgrundstücken geben.

Dafür wird sie aber vorstellen, wie die neue Quarantänezone aussieht, in der jegliches Laubholz besonderen Vorschriften unterliegt. Außerdem informieren Experten vom Julius-Kühn-Institut über die internationale Dimension im Kampf gegen den gefräßigen Import aus Asien.