In Sachsen-Anhalt ist das Schulessen im Durchschnitt am günstigsten. In Grundschulen kostet es 2,14 Euro, in der Sekundarstufe 2,25. Bundesweit sind es 2,70 bzw. 2,95 Euro.

Schlusslicht ist das Land bei Gratis-Getränken - die gibt es nur in 13 Prozent der Schulen, der Bundesschnitt liegt bei 71 Prozent. Zudem haben Schüler den zweitwenigsten Platz im Speiseraum: 1,15 Quadratmeter pro Schüler. Die Experten empfehlen 1,4 bis 1,7 Quadratmeter.

Dafür essen in den Grundschulen besonders viele Kinder mit - nämlich gut zwei Drittel. In den Sekundarschulen halbiert sich die Zahl.

Die Pausen gehören hierzulande zu den kürzesten. Nur an jeder vierten Schule dauern sie länger als 30 Minuten. Bundesweit ist es jede dritte Schule.

Vertragliche Qualitätskontrollen gibt es nur in 14 Prozent der Schulen, in den meisten anderen Ländern sind es mehr. (es)