Nienburg (mf) l Die Fahrt von fünf Arbeitern zum Montageeinsatz einer Firma für Solartechnik aus Hoym im Salzlandkreis hat am Montag gegen 5.15 Uhr in Niedersachsen ein tödliches Ende gefunden. Bei einem schweren Unfall auf der B6 bei Nienburg (Weser) starben drei Männer im Alter von 24, 27 und 31 Jahren. Die anderen beiden Insassen des Kleinbusses im Alter von 26 und 31 Jahren erlitten schwerste Verletzungen. Zu ihrem Zustand konnte die Polizei gestern noch keine Angaben machen. Einer von ihnen sei aber mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) geflogen worden.

Der Kleinbus war nach Angaben der Polizei aus bisher ungeklärter Ursache in Lemke im Kreis Nienburg (Weser) in Fahrtrichtung Bremen in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Laster zusammengestoßen. "Der Kleinbus-Fahrer, ein hinter ihm sitzender Insasse und ein weiterer auf der mittleren Rückbank befindlicher Mann waren auf der Stelle tot", sagte Uwe Schiebe von der Feuerwehr Nienburg. 50 Einsatzkräfte waren etwa zweieinhalb Stunden im Rettungseinsatz, um die Verletzten und Toten aus dem Wrack zu befreien. Das Trümmerfeld erstreckte sich über eine Länge von 35 Metern. Der Lkw kam erst im Straßengraben zum Stehen. Dessen 46 Jahre alter Fahrer wurde leicht verletzt.

Drei der fünf Angestellten sollen aus dem Harz, zwei aus Thüringen stammen.