Wolmirstedt l Als Stadtgerätewart Ulrich Hillmann am Montag früh das Gerätehaus der Feuerwehr betrat, traute er seinen Augen kaum. Die Seitenjalousien der Einsatzfahrzeuge waren geöffnet. Dort, wo sich normalerweise technische Geräte befinden, war Leere. Diebe hatten sich in der Nacht von Sonntag zu Montag über eine Hintertür Zutritt zum Fuhrpark der Feuerwehr verschafft und kräftig zugelangt. "Uns fehlen Kettensägen und eine Tauchpumpe", stellt Ortswehrleiter Marko Reinhardt fest. Auch eine Multicut, eine besonders leistungsstarke Kettensäge, ist verschwunden. "Damit können wir beispielsweise Blechdächer aufschneiden", erklärt Ulrich Hillmann.

Der oder die Täter hatten sämtliche Fahrzeuge gezielt nach technischen Geräten abgesucht. Besonders fündig wurden sie im Rüstwagen, der quasi als rollendes Werkzeuglager der Feuerwehr gilt, aber auch im Tanklöschfahrzeug. Das Diebesgut wurde vermutlich über den Zaun gehoben und mit einem Fahrzeug abtransportiert. Die Kameraden der Feuerwehr haben keinen Ersatz für die gestohlenen Geräte parat. "Dennoch ist unsere Einsatzbereitschaft gewährleistet", versichert Marko Reinhardt. Mitarbeiter der Kriminalpolizei begutachteten den Tatort und sicherten Spuren.