Kroppenstedt l Ein Kroppenstedter Bürger hatte kürzlich die Oschersleber Volksstimme Redaktion aufgesucht. Nicht nur ihn störe schon seit geraumer Zeit, dass am Ortseingang von Kroppenstedt, entlang der Straße nach Hadmersleben, die Fahrbahn häufig völlig verschmutzt sei. Betroffen sei vor allem der Abschnitt, der unmittelbar gegenüber einer Kartoffellagerhalle liege. Was von den Bürger ebenso kritisiert werde, ist der Umstand, dass keinerlei Hinweisschilder als Warnung für die Autofahrer aufgestellt werden. Als die Volksstimme sich in diesen Tagen an besagter Stelle umschaute, waren etliche Meter der Fahrbahn von der Ausfahrt der Biogaslage in Richtung Kreuzung B 81 tatsächlich völlig verschmutzt. Ursache scheint die Tatsache zu sein, dass eine zweite Zufahrt zur Biogasanlage kaum befestigt ist. Unmittelbar am Straßenrand endet eine riesige Pfütze, die auch am Sonnabend noch komplett mit Wasser gefüllt war.

Das Unternehmen MVV Energie Mannheim hat in Kroppenstedt eine große Biogasanlage errichtet. "Wir haben in den vergangenen Wochen unsere Substratlager komplett gefüllt. Momentan ist auch der Ernteverkehr abgeschlossen", teilt Kerstin Westrup, Abteilung Unternehmenskommunikation, auf Volksstimme-Nachfrage mit. Allerdings herrsche derzeit noch ein Pendelverkehr zu einer Schwesteranlage in Staßfurt. Das führe dazu, dass Fahrzeuge beim Verlassen des Firmengeländes über den unbefestigten Weg den Schmutz auf die Straße "tragen".

Als die Volksstimme das Unternehmen von den Beschwerden und den Problemen mit der Fahrbahn in Kenntnis setzte, wurde die Reinigung der Straße veranlasst.

Im Frühjahr 2015 wolle das Mannheimer Energieunternehmen die unbefestigte Zufahrt sanieren, damit die Verschmutzung der Straße künftig kein Thema mehr ist.