Magdeburg (bo) Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat eine offensive Auseinandersetzung mit dem Anti-Islam-Bündnis "Pegida" gefordert. "Man muss sich offensiv mit dieser Bewegung auseinandersetzen", sagte er am Dienstag der Volksstimme. "Das heißt aber auch, dass man die Sorgen und Ängste der Menschen sehr ernst nimmt und sich um die regionalen und lokalen Probleme vor Ort kümmert." Sachsen-Anhalt sei ein Land in der Mitte Europas. Haseloff weiter: "Wir haben wirtschaftlich nur Erfolg, wenn Sachsen-Anhalt international und weltoffen bleibt. Es gibt aus der europäischen Integration keinen Weg zurück in die nationale Abschottung."