14. April, 23.20 Uhr, auf der B189: Mit Tempo 200 flüchtet ein Autofahrer vor dem Polizeiwagen von Karsten Schulze bei Dolle in der Börde. Der Wagen ist so schnell, dass er erst kurz vor Stendal wieder entdeckt wird. Mit einem zweiten Polizeiauto gelingt das Stoppen. Der Fahrer wird beleidigend, aufbrausend. Ein Drogentest schlägt positiv an. "Das Schlimmste aber war, dass auf dem Beifahrersitz seine hochschwangere Freundin saß, die er gefährdete", sagt der Beamte später. Dann will der 27-Jährige plötzlich fliehen, rastet dabei völlig aus. Schulze wird geschlagen und gewürgt. Er zieht sich mehrere Verletzungen zu und ist zwei Wochen lang krankgeschrieben. Der Angreifer wird Anfang Dezember zu 1000 Euro Geldstrafe und 500 Euro Schmerzensgeld verurteilt.