Magdeburg l Hinterhof, drei Treppen, Wartezimmer Zukunft. Bei Wahrsagerin Andrea Hamborg herrscht zum Jahresende richtig Andrang. Vor mir werden gerade einer älteren Dame die Karten gelegt. Wortfetzen dringen aus dem Nebenzimmer. Nach mir wird eine jüngere Frau im Wartezimmer sitzen. Doch nun ist die Volksstimme dran.

"Ich lag vor einem Jahr doch gar nicht so schlecht", sagt sie selbstbewusst. Tatsächlich. Der Hammer: "Ich sehe Käfer, grüne Käfer", lautete die Schlagzeile 2013. Da hatte in Sachsen-Anhalt noch niemand eine Ahnung vom Asiatischen Laubholzbockkäfer, dem im Norden von Magdeburg 2014 hunderte Bäume zum Opfer fielen. Nun gut: Deutschland wurde Weltmeister - da lag sie falsch. Und Vitali Klitschko wurde auch nicht Präsident in der Ukraine. "Aber Bürgermeister von Kiew", wirft sie ein. "Und ich habe auch die großen Umwälzungen dort vorhergesagt."

Wenden wir uns 2015 zu. Bei jeder Frage legt sie die Karten und deutet sie. Mehr noch: Sie fühlt eine innere Stimme, sagt sie, die zu ihr spricht. Beim Fußball hat diese Stimme 2013 Unsinn erzählt. Wir versuchen es noch einmal: FCM, dritte Liga? "Auf und ab, viel Gerede, aber kein Aufstieg." Na also: Deutschland wurde Weltmeister, dann steigt der Club auch auf.

Endspiel der Champions League in Berlin mit deutscher Beteiligung? Sie zögert: "Das ist seltsam. Ich sehe sogar zwei deutsche Mannschaften." Ah, ja: Bestimmt Dortmund gegen Schalke ...

SCM am Ende der Saison unter den Top 5? "Ich sehe Reisen, viele Reisen durch Europa. Ich denke, sie spielen 2015 wieder international."

Lutz Trümper bleibt Oberbürgermeister in Magdeburg, sagt sie. Dort sieht sie "Pro- bleme mit Land". "Vielleicht etwas Hochwasser, aber nicht viel." Käfer gibt es 2015 weniger. "Aber sie werden bleiben." Genauso wie Michael Ziche. Der bleibt auch Landrat im Altmarkkreis. Und die Bürgermeisterwahl in Salzwedel? Wieder Sabine Danicke? Hamborg: "Ich spüre dort viel männliche Energie. Die Stadt wird bald von einem Mann regiert."

Vielleicht ja von Stendals CDU-Wahlinterpretationskünstler Holger Gebhardt? Nein, im Ernst: Wie geht es mit ihm weiter? Sie legt die Karten. "Umzug. Er geht weg. Bald wird niemand mehr von ihm sprechen." Und Stendals Sparkassen-Virtuose Dieter Burmeister? Sie schaut auf die Karten: "Er tritt eine Reise an. Ich vermute Gefängnis, aber nur ein bisschen. Die Menschen erregen sich, weil seine Strafe wird niedrig ausfallen."

Bleiben wir noch kurz in der Altmark. Die Buga in Havelberg wird doch toll, oder? Sorgenfalten. Andrea Hamborg spricht es leise aus: "Erhebliche Probleme, viel zu teuer alles. Deutlich weniger Touristen als erhofft. Brandenburg kommt besser an." Apropos Tourismus: Wird 2015 im Harz ein Investor für den Skiliftbau in Schierke präsentiert? "Ich sehe grüne Berge. Keine Veränderung, da passiert nichts."

2016 wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Aber schon 2015 bringen die Parteien ihre Spitzenkandidaten in Stellung. Schickt die CDU Reiner Haseloff ins Rennen? Sie legt die Karten, grübelt, denkt lange nach. "Da spüre ich Verzögerungen, Geplänkel. Mal ja, mal nein. Haseloffs Schicksal ist wie eine Mondphase - nimmt zu, nimmt ab."

Und bei der SPD? Ein ganz anderes Bild. "Eindeutig weiblich. Katrin Budde - stark, dominant. Großer Mut. Sie weiß genau, was sie will. Ich sehe große Bündnisse." Andrea Hamborg wedelt sich mit einer Karte Luft zu und sagt verschmitzt: "2015 wird die CDU eingebuddelt. Eindeutig."

Bilder