Magdeburg l Die FDP will nach ihrer Serie von Wahlniederlagen wieder in die Offensive kommen. Parteivize Wolfgang Kubicki hat die Mitglieder in Sachsen-Anhalt am Mittwochabend aufgefordert, liberale Kernthemen selbstbewusst zu vertreten. "Wir brauchen eine bessere Bildung, eine gute Infrastruktur und weniger Bürokratie", sagte Kubicki auf dem Neujahrsempfang der Landespartei. "Doch statt dort zu investieren, gibt die Bundesregierung lieber 230 Milliarden Euro für Rentengeschenke aus", kritisierte er mit Blick auf die abschlagsfreie Rente mit 63 und die Mütterrente.

Kubicki zeigte außerdem Verständnis für die Pegida-Demonstranten. "Wir müssen die Sorgen der Menschen ernst nehmen", erklärte der 62-Jährige. Viele Menschen würden ihre Angst vor einer Islamisierung zum Ausdruck bringen, dem müsse man mit Argumenten begegnen, nicht mit Ausgrenzung. Kubicki forderte außerdem innenpolitische Maßnahmen der Länder: "Wer heute noch sagt, wir können bei der Polizei sparen, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt."