Magdeburg (ck) l Der Streit um die Finanzierung der Sanierung der Wolmirstedter Jahnsporthalle geht in die nächste Runde. Wie ein Sprecher des Landgerichts Magdeburg der Volksstimme bestätigte, hat der Taekwondoverein "Wolves" Einspruch gegen das Urteil des Gerichts eingelegt. Der Verein will sich damit gegen die Zahlung von 350.000 Euro wehren. Die Verhandlung findet am 5. Februar statt.

Der Taekwondoverein war als Bauherr bei der Sanierung der Sporthalle finanziell unter Druck geraten. Zur Zwischenfinanzierung hatte dieser einen Kredit aufgenommen, bei dem die Stadt Wolmirstedt als Bürge eingetreten war. Als der Verein den Kredit nicht mehr bedienen konnte, wurde die Stadt als Bürge herangezogen. Sie will 350.000 Euro zurück, das Landgericht hatte den Verein Anfang Dezember zur Zahlung dieses Betrages verurteilt. Gegen den Vorsitzenden des Vereins ermittelt die Staatsanwaltschaft außerdem wegen des Verdachts des Betruges.