Wernigerode l Plötzlich ging alles ganz schnell: In der vergangenen Woche demontierten Arbeiter die riesigen Werbe-Tafeln, momentan werden Tanks für den Abbau vorbereitet. Dann ist sie Geschichte, die Esso-Tankstelle an der Benzingeröder Chaussee in Wernigerode. Was stattdessen dort hinkommt, verwundert Anwohner nicht wenig. Der Lebensmittel-Discounter Lidl wird sich auf dem Gelände mit einer Filiale ansiedeln. Und das, obwohl nur wenige Meter entfernt ein ehemaliger Supermarkt leer steht.

Dass auf dem Gelände etwas passiert, das weiß die Stadtverwaltung, sagt Rathaus-Sprecher Andreas Meling. Darüber zu befinden haben Verwaltung und Stadtrat indes nicht, da der Markt nur 800 Quadratmeter groß und damit grundsätzlich zulässig ist. Für die Baugenehmigung ist die Kreisverwaltung zuständig. Die ist laut Pressesprecherin Ingelore Kamann zwar noch nicht erteilt, "weil noch einige bautechnische Prüfungen ausstehen". Allerdings habe der Investor vom Bauordnungsamt des Kreises bereits einen Vorbescheid erhalten, der die Baugenehmigung in Aussicht stellt. Auch aus städtebaulicher Sicht gebe es keine Bedenken, so Stadtsprecher Meling. Er bezieht sich in diesem Zusammenhang auf das im Auftrag der Stadt erstellte Einzelhandelsgutachten, das bei Märkten dieser Größenordnung keine negativen Auswirkungen befürchten lässt.

Ob der Markt in dem Wohngebiet genug Kunden finden wird, das steht nicht im Einzelhandels-Gutachten. Rechtsanwalt und Notar Otto Lüders aus Lehrte bei Hannover ist davon überzeugt. "Das ist ein Premium-Standort." Seiner Familie gehörte das Grundstück, auf dem die Tankstelle steht. Zudem hat Lüders noch eine angrenzende, den Stadtwerken gehörende Fläche gekauft. Das ganze Areal ist zwar mittlerweile an einen Dritten verkauft worden, doch Lüders wickelt noch den Abriss ab. "Die Tankstelle war an der Stelle nicht mehr rentabel", sagt er. Deshalb sei der ohnehin auslaufende Pachtvertrag gekündigt und mit dem Einzelhandels-Unternehmen ein neuer Investor gefunden worden. Lidl habe schon länger nach solch einem Standort gesucht, sagt Lüders.

Die Pressestelle des Discounters bestätigt zumindest die Bauabsicht. Neben dem 800-Quadratmeter-Markt sind noch 90 Parkplätze geplant. Ende Februar soll die Tankstelle komplett beseitigt sein. Falls das Wetter mitspielt, könnte im Frühling Baubeginn und im Herbst Markteröffnung sein.

Bilder