Sachsen-Anhalts Kassenärzte fordern deutliche Korrekturen des Versorgungsstärkungsgesetzes, dessen Entwurf vom Bundeskabinett im Dezember 2014 beschlossen wurde. Die Kritik richtet sich gegen die Regelungen zur Termingarantie für Facharzt-Behandlungen sowie zum Praxisankauf in überversorgten Gebieten. Die Kassenärztliche Vereinigung bezeichnet diese als "extrem gegensätzlich", weil es bedeuten würde, "mit weniger Ärzten schneller zu versorgen".

Die umstrittene Garantie für einen Facharzttermin in vier Wochen wird es voraussichtlich ab 2016 geben. Zunächst muss das Gesetz vom Bundestag beschlossen werden, dann hat die Kassenärztliche Vereinigung eine Terminvergabestelle einzurichten.